Liebe Theaterfreunde,

 

aufgrund der aktuellen Corona-Situation können wir leider nicht wie gewohnt unsere Vorbereitungen (Proben, Bühnenbau…) für eine neue Inzsenierung durchführen.

 

Ferner wissen wir auch nicht wie die Bestimmungen und Vorgaben für Veranstaltungen im Januar / Februar 2021 sein werden.

 

Daher haben wir schweren Herzens entschieden 2021 keine Vorstellungen durchzuführen

 

Wir wünschen uns, daß sich im nächsten Jahr alles wieder normalisiert und wir wieder wie gewohnt auftreten können.

Bis dahin bleiben Sie gesund Ihre

 

TheaterTruppeEckbusch e.V.

 

   

 

Textfeld: Hinweis zum Erhalt unserer Ankündigungen per Mail

Liebe Theaterfreunde der Theatertruppe Eckbusch,

 

Am 25.05.2018 trat die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Erfassung, Speicherung und Verwendung persönlicher Daten.

 

Leider sind auch wir von diesen gesetzlichen Veränderungen betroffen. Wir nutzen E-Mailadressen als Verteiler für Informationen über unser Theatergeschehen, z.T. ohne dass uns eine ausdrückliche Genehmigung Ihrerseits vorliegt.

 

Damit wir auch weiter so verfahren können, Sie über anstehende Aufführungen, besondere Ereignisse und Neuigkeiten zu informieren, benötigen wir Ihre ausdrückliche Zustimmung, Ihre E-Mailadresse auch zukünftig zu diesem Zweck verwenden zu dürfen.

 

Nur mit dieser Einverständniserklärung werden Sie auch weiterhin Informationen über anstehende Aufführungen der Theatertruppe Eckbusch erhalten.

 

Wir sind verpflichtet, Ihre Zustimmung zu archivieren.

 

Deshalb bestätigen Sie uns bitte unbedingt die unten aufgeführte Erklärung, auch wenn Sie bisher mit der Zusendung von Informationen einverstanden waren.  

 

„Ich bin damit einverstanden, dass meine Mailadresse für Informationszwecke

durch Theater Truppe Eckbusch e.V. gespeichert und verwendet wird.

Diese Genehmigung gilt bis auf Widerruf“

 

Bestätigung senden

Textfeld: 2021 keine Inszenierung

TheaterTruppeEckbusch e.V.

© 2020 TheaterTruppeEckbusch e.V.

> Home

Textfeld: Rückblick 2020 (Funny Money)

Theaterluft schnuppern!

 

Gleich geht es los. Die Vorstellung ist ausverkauft, wie immer. Die Menschen sind voller Erwartungen, freuen sich auf mehr als zwei Stunden guter Unterhaltung. Viele kennen uns, die Theatertruppe Eckbusch, kommen seit Jahren immer wieder zu unseren Aufführungen nach Sonnborn oder in die Färberei nach Barmen.

Das erhöht den Druck auf uns Spielerinnen und Spieler, jetzt, im Januar, kurz vor der Premiere. Die gestrige Generalprobe ist zudem so richtig in die Hose gegangen. Das hat vielen eine schlaflose Nacht beschert, vor allem Alexa, unserer Regisseurin.

Sie begrüßt um Punkt 19.30 Uhr das Publikum. Wir anderen stehen hinter dem Vorhang und lauschen. Da – die ersten Lacher. Wir entspannen etwas.

Dann geht es los. Frank drückt auf einen Knopf und der Vorhang öffnet sich. Susanne betritt summend die Bühne. Ab jetzt gleiten wir durch das Stück „Funny Money“. Die ersten Lacher, das Publikum ist gut drauf, will sich vergnügen, hat Spaß am schwarzen Humor des Stückes. Sie alle haben ihre alltäglichen Sorgen draußen an der Garderobe gelassen.

Auf der Bühne sehen sie das Ehepaar Johanna und Heiner Liebig. Und alle freuen sich über die Wirrnisse, die Verstrickungen, die Ausreden und die verzweifelten Versuche Heiners, viel Geld in Sicherheit zu bringen, Geld, das er in einem vertauschten Aktenkoffer auf dem Heimweg in der Schwebebahn gefunden hat.

Am Ende geht alles ganz gut aus. Das Geld ist gerettet – und die Premiere auch. Alles hat gut geklappt, auch mit Hilfe von unten, aus dem Souffleurkasten, wo Romy zum Glück immer auf Höhe des Stückes ist und durch kleine Gesten dirigiert, manchmal aber dann doch mit dem klassischen Vorsagen helfen muss.

Zugegeben, wir sind erleichtert. Und ich glaube, das sieht man uns auch an, als wir uns verbeugen und uns für den mehr als freundlichen Applaus bedanken.

Nach der Vorstellung verabschieden wir uns persönlich am Ausgang. Ich freue mich jedes Mal, wenn die Menschen aus dem Saal kommen und ich ihnen die Freude noch immer an den Gesichtern ablesen kann. Dies und der Applaus, das ist eine tolle Belohnung für unsere Mühen.

Denn wir proben, entwerfen, werkeln und überlegen mehr als ein halbes Jahr lang an allem: Das Stück muss ausgesucht werden, die Rollen werden verteilt. Es wird festgelegt, wer die Regie übernimmt, wer für Requisiten verantwortlich ist, wie die Bühne gebaut wird, wie der Vorverkauf funktionieren soll und vieles mehr. Es gibt also viele Mütter und Väter des Erfolgs.

Wir freuen uns immer wieder, wenn Theaterbegeisterte zu uns stoßen und mitmachen wollen, ob auf oder hinter der Bühne. Das belebt!

Vielleicht haben auch Sie Lust, Theaterluft zu schnuppern?! Sprechen Sie uns an.

 

Heiner Liebig alias Uli Keip